ZAHLEN
& FAKTEN


Position

Angreifer

323

Bundesliga-
spiele

50

Tore

31

2. Bundesliga-
spiele

9

Tore

50

Regionalliga-
spiele

8

Tore

38

DFB-Pokal-
spiele

12

Tore

63

Europapokal-
spiele

8

Tore
Deutsche
Nationalmannschaft

2001-2006

43

Länder-
spiele

6

Tore
Rekordspieler FC Schalke 04
Meiste Einsätze

Platz 7

Rekordspieler FC Schalke 04
Meiste Tore

Platz 10

ERFOLGE

DFB
Pokalsieger

2001 2002

Vize-
Weltmeister

2002

Deutscher
Vize-Meister

2001 2005

2007 2010

WM-
Dritter

2006

Vize-
Pokalsieger

2005

Tor des
Monats Mai

2001

Liga-
Pokalsieger

2005

UEFA
Intertoto Cup-Sieger

2003 2004

3. Platz FIFA-
Confed Cup

2005

Aufstieg
1. Bundesliga
Greuther Fürth

2012

Fussballer
des Monats
Oktober

2004

Meister
Regionalliga
Nord

1997 1998

VEREINE

BV Werder Hannover
BV Werder Hannover
1990 - 1994
Hannover 96
Hannover 96
1994 - 1999
FC Schalke 04
FC Schalke 04
1999 - 2010
FC St. Pauli
FC St. Pauli
2010 - 2011
SpVgg Greuther Fürth
SpVgg Greuther Fürth
2012 - 2013
FC Schalke 04
FC Schalke 04 II
2013 - 2015

Steckbrief als PDF zum Download
24.05.1998

EIN HANNOVERANER AUFSTIEGSHELD

Vor Schalke war Hannover. Bei 96 reift Gerald Asamoah zum Profi. Zweimal, 1997 und 1998, wird er Regionalliga-Meister. Am 24. Mai 1998 steigt Asamoah mit Hannover 96 in die 2. Bundesliga auf. Im Rückspiel der Aufstiegsrelegation drehen die Niedersachsen gegen TeBe Berlin eine 0:2-Hinspielniederlage – Asa trifft.

EIN HANNOVERANER AUFSTIEGSHELD

Werder Hannover ist Gerald Asamoahs erster Verein in Deutschland. Mirko Slomka holt ihn von dort in die B-Jugend von 96. Mit 17 Jahren spielt er bei den Profis. Auch in diesem Verein entwickelt er sich schnell zum Liebling der Fans. Das soll sich in all den Jahren nach seinem Wechsel nicht ändern.

Sicher nicht unwesentlichen Anteil daran hat das Saisonfinale 1998. Als Meister der Regionalliga Nord treten die Hannoveraner gegen TeBe Berlin aus der Nordost-Staffel an. Im Hinspiel am 24. Mai unterliegt 96 mit 0:2. Im Rückspiel im Niedersachsenstadion trifft Asamoah früh zur Führung. Nach 90 Minuten steht es 2:0. Im Elfmeterschießen fällt die Entscheidung – 3:1, Hannover ist zurück in Liga zwei.

24.05.1998

Seite 3 von 3

"IN DER U23 SOLLTE ER DEN KÖNIGSBLAUEN JUNGSPUNDEN ZEIGEN, WIE MAN SCHALKE LEBT. UND WIE MAN EIN GROSSER WIRD. MIT EINSATZ. MIT WILLEN. NOTFALLS MIT ELLENBOGEN. ER IST DER BEWEIS DAFÜR, DASS TALENT NUNMAL NICHT ALLES IST."
11FREUNDE
"WIR WAREN SICHER, DASS ER ZU SCHALKE PASST."
Huub Stevens

KONTAKT

Fragen, Anfragen, Nachfragen? Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.